1. Was für einen Lift suchen Sie?

2. Wo soll der Lift installiert werden?

3. Um was für ein Hindernis handelt es sich?

4. Für wieviele Etagen ist der Lift gedacht?

5. Wie möchten Sie den Lift beschaffen?

6. Haben Sie eine Pflegestufe?

7. Wann wird der Lift benötigt?

8. Möchten Sie vor dem Kauf eine Probefahrt machen?

9. Geben Sie Ihre Postleitzahl für die regionale Suche an.

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld
Unser System sucht jetzt aus über 100 Treppenlift-Anbietern
die passenden für Ihre Anfrage heraus.
  • Über 100 geprüfte
    Anbieter
  • Zeit & Geld
    sparen
  • Kostenlos &
    unverbindlich
Erhalten Sie jetzt passende Angebote für Ihren Treppenlift und sparen Sie
bis zu 30% durch Anbieter-Konkurrenz und Angebotsvergleich.

Einen Treppenlift mieten? So gehen Sie dabei vor!

Die Anschaffung eines Treppenlifts kann für Geringverdiener zu einer hohen Belastung oder sogar zu einer unüberwindbaren Hürde werden. Bei der Miete eines Treppenlifts kommt man in vielen Fällen günstig weg, wenn man dabei einige Punkte beachtet. Der wichtigste Punkte hierbei ist, dass es auf die Mietdauer ankommt. Je länger Sie auf einen Treppenlift angewiesen sind, desto unrentabler wird die Miete. Für kurze Mietzeiten lohnt sich die Miete allerdings gegenüber dem Kauf eines Treppenlifts.

 

Wenn Sie vor Anschaffung eines Lifts wissen, dass Sie ihn nur kurz benötigen werden, wie es beispielsweise bei Operationen und Eingriffen mit kurzzeitiger Einschränkung der Beweglichkeit der Fall ist, ist die Miete die bessere Wahl, da hier keine hohen Anschaffungskosten bestehen. Aber auch bei der Miete gibt es einige Bedingungen, die die Hersteller und Händler an die Kunden richten. Da der Einbau eines Lifts mit Arbeit und Kosten verbunden ist, schreiben viele Anbieter eine Mindestmietdauer in den Mietvertrag, der oft bei mindestens einem halben Jahr liegt.

 

Der sogenannte „Break-Even-Point“, wie in der Betriebswirtschaftslehre der Punkt genannt wird, ab dem eine Investition sich lohnt oder nicht mehr lohnt, liegt bei der Treppenliftmiete bei etwa 4-5 Jahren. Ab diesem Zeitpunkt ist der Kauf eines Lifts rentabler. Vor allem, wenn Sie beim Kauf noch Unterstützung durch den Staat in Form von Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen erhalten.

 

Wer einen Treppenlift kürzer als 4-5 Jahre benutzen möchte, kann anhand der folgenden Angaben ungefähr abschätzen ob der Mietpreis eher hoch oder eher niedrig sein wird.

 

  • Treppenform
  • Ausstattung des Treppenlifts und Modell
  • Mietdauer
  • technischer und optischer Zustand und Baujahr
  • Maximale Belastung
  • Hersteller

 

Ebenfalls wie beim Kauf auch, hängt der Mietpreis maßgeblich von den oben genannten Punkten ab. Da auch ein gemieteter Treppenlift individuell an den jeweiligen Treppenverlauf des Kunden angepasst werden muss, schlagen die Kosten für das Schienenverlaufssystem am höchsten zu Buche. Deswegen gilt auch hier, dass komplexe Treppenverläufe zwangsläufig zu höheren Kosten führen als simple Verläufe, da hierbei meist keine bzw. nur sehr wenige Anpassungen erfolgen müssen.

 

Bei der Miete müssen Sie beachten, dass es zu einer Einmalzahlung in Höhe von bis zu 45% des Neupreises eines Treppenlifts kommen kann. Mit diesem Betrag wird der Transport des Lifts zum Kunden und die Installation in dessen Haus sichergestellt. Die am häufigsten gemieteten Liftarten sind normale Sitzlifte, da diese am weitesten verbreitet sind und somit auch am häufigsten vermietet werden. Das massig vorhandene Angebot senkt in diesem Falle den Mietpreis. Andere Treppenliftarten, wie beispielsweise Hub- oder Plattformlifte, die meist für Rollstuhlfahrer eingesetzt werden, werden eher selten gemietet, weil man meist ein Leben lang an einen Rollstuhl gebunden ist, wenn man schon mal in einen kommt. Genauso selten werden Stehlifte vermietet, weil diese nicht besonders gängig sind und das Angebot an vorhandenen Mietobjekten deswegen sehr gering ist, was den Preis natürlich nicht drückt, sondern im Gegenteil eher nach oben korrigiert.

 

Einziger wirklicher(?) Vorteil von gemieteten Treppenliften

 

Wer sich einen Treppenlift kauft bzw. finanziert und diesen dann sein Eigen nennt, hat jährliche Kosten von etwa 150 Euro, die für Wartungsarbeiten des Herstellers bzw. Anbieters vorgesehen sind. Der Vorteil bei gemieteten Treppenliften ist, dass diese Kosten entfallen und der Vermieter des Treppenlifts diese Kosten übernimmt. Aber natürlich kann man sich denken, dass diese Kosten vorher im Mietpreis einkalkuliert wurden. So gesehen ist es gar kein echter Vorteil, sondern eher Marketing der Hersteller für die Miete eines Treppenlifts.

Treppenlifte kostenlos vergleichen

  • Anforderungen angeben
  • Kostenlos Angebote erhalten
  • Preise unverbindlich vergleichen
Angebot anfordern

Öffentliche Zuschusserhöhung

100% Kotenlos
Seit 1.1.2015: bis zu 4.000,- € Pflegekostenzuschuss möglich!
Jetzt mehr erfahren

In 4 Schritten vergleichen

Treppenlift Preisvergleich

Checkliste

1. Sie teilen uns unverbindlich & kostenlos Ihre Anforderungen mit.

Treppenliftangebote vergleichen

2. Wir ermittlen 3 qualifizierte Anbieter die Ihren Anforderungen entsprechen.

Bis zu 30% sparen

3. Dadurch das die Anbieter im Wettbewerb stehen – sinkt für Sie der Preis & der Kundenservice steigt.

Geprüfte Fachhändler-Qualität

4. Sie erhalten 3 unverbindlich Angebote von geprüften Anbietern & wählen Ihren Favoriten aus.