Treppenlifte in unterschiedlichen Arten und Ausführungen

Wie bei fast allen Produkten, gibt es auch bei den Treppenliften viele unterschiedliche Modelle und Varianten. Aber nicht jede dieser Ausführungen eignet sich für jeden Benutzer bzw. für jede Treppe. Hier kommt es auf Ihre persönliche Mobilität an und die Art der verbauten Treppe. Im folgenden erklären wir worauf es beim Einbau bzw. bei der Auswahl ankommt. In nur 3 kleinen Schritten finden Sie dank dieser Auwahlhilfe eine passende Treppenliftvariante.

So finden Sie den richtigen Treppenlift

Kaeuferportal

Schritt 1: Wählen Sie zwischen der Liftart.

Folgende Fragen müssen hierbei beantwortet werden. Wer soll den Lift nutzen und wie unter welcher Bewegungseinschränkung leidet diese Person?
Hier sollten Sie sich über die physischen Anforderungen des Benutzers Klarheit verschaffen:

Stehlift

Stehlift

Stehlift:

  • geeignet bei leichter bzw. nicht langfristiger eingeschränkter Mobilität (z.B. kurzfristige Gelenkbeschwerden)
  • maximale Lasttragkraft: 100 – 150 kg
  • Montage: relativ simpel
  • Preise: ab ca. 1900 €
Sitzlift

Sitzlift

Sitzlift:

  • geeignet bei (dauerhaft) eingeschränkter Mobilität (z.B. Schmerzen beim Treppensteigen, dauerhafte Beschwerden)
  • maximale Lasttragkraft: 110 – 160 kg
  • Montage: relativ simpel
  • Preise: ab 3300 €
Plattformlift

Plattformlift

Plattformlift:

  • dauerhafte und stark eingeschränkte Mobilität (z.B. Rollstuhlfahrer)
  • Tragkraft: 220 – 320 kg
  • Montage: komplexer als Sitz- oder Stehlift
  • Kosten: ab ca. 9000 € aufwärts

 

Tipp unserer Redaktion:

Erfahrungsberichte von anderen Nutzern und Testberichte von Zeitungen und Magazinen können Ihnen bei der Entscheidung für ein Modell sehr weiterhelfen. Diese Möglichkeit sollten Sie unbedingt ausgiebig nutzen. Einen großen Test zum Thema Treppenlifte führte beispielsweise die Stiftung Warentest im Jahr 2001 durch: Im folgenden finden Sie die wichtigsten Erkenntnisse dazu:

Vor- und Nachteile von Sitzlift, Stehlift und Plattformlift

Schritt 2: Wählen Sie zwischen dem Schienensystem

Etwas weiter oben im ersten Schritt haben Sie festgelegt welche Treppenliftart zu Ihren physischen Anforderungen passt. Das Schienensystem können Sie leider nicht eigenständig nach Geschmack und Vorliebe bestimmen, weil die verbaute Treppe das Schienensystem beeinflusst. Beantworten Sie in diesem Schritt die folgenden Fragen:

Ist der Verlauf der Treppe gerade oder kurvig? Handelt es sich um eine Treppe im Außen- oder im Innenbereich des Hauses?

Gerader Treppenlift

Gerader Treppenlift

Gerade Treppenlifte

  • Eignung: ausschließlich für gerade Treppen geeignet
  • Montage: Direkt am Treppengeländer oder an der Wand/Fassade
  • Preise: ab ca. 2400 €
Kurventreppenlifte

Kurventreppenlifte

Kurventreppenlifte

  • Eignung: für kurvige Treppen, Wendeltreppen und Treppen mit Podest geeignet
  • Montage: Direkt am Treppengeländer oder an der Wand/Fassade
  • Preise: ab ca. 4800 €
Treppenlift für Außen

Treppenlift für Außen

Treppenlifte für den Außenbereich

  • Eignung: ausschließlich für den Außenbereich geeignet, wobei hier natürlich zwischen kurvigen und geraden Treppenliften gewählt werden kann
  • Montage: am Treppengeländer oder falls die Treppe direkt an der Wand verläuft auch hieran.
  • Preise: ab ca. 4800 €

Schritt 3: Montagemöglichkeiten im Haus

Bis hierhin sollten Sie bereits wissen welcher Treppenliftart (Schritt 1) und welches Schienensystem (Schritt 2) für Sie prinzipiell in Frage kommen. Im Prinzip kann man sagen, dass sich alle Treppenlifte sowohl am Geländer als auch an der Wand/Fassade befestigen lassen. Ob Ihre Treppe aber geeignet ist, um einen Treppenlift daran zu montieren, können Sie mit den folgenden Punkten klären:

  • Die Breite der einzelnen Treppenstufen muss mindestens einen Meter betragen. Schmalere Treppen bieten nicht ausreichend Platz um einen Treppenlift zu montieren und dann noch eine Person zu befördern.
  • Laut Gesetzgeber muss die Breite von Treppenstufen in Mehrfamilienhäusern (gemeinschaftliches Treppenhaus) sogar mindestens 1,50 Meter betragen.
  • Die Höhe der angrenzenden Wand muss mindestens einen Meter betragen.
  • Die Distanz der Treppe zur nächsten Tür muss mindestens einen Meter betragen.

Wenn Sie alle diese Punkte positiv beantworten können, so ist es wahrscheinlich, dass sich eine Treppe bei Ihnen einbauen lässt. Aber genau klären, kann dies nur ein Fachberater bei einer Besichtigung vor Ort. Kostenfreie und unverbindliche Angebote und kostenfreie Beratung bekommen Sie natürlich hier bei uns: Gehen Sie dafür wie folgt vor:

Gesetzliche Rahmenbedingungen beim Einbau von Treppenliften in einem Mietshaus

Wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen und auf einen Treppenlift angewiesen sind, müssen Sie vor dem Einbau den Vermieter bzw. Eigentümer um Erlaubnis bitten. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass der Mieter beim Vermieter die Zustimmung zur behindertengerechten Nutzung und einen barrierefreien Zugang einfordern kann (§ 554a Abs. 1 BGB). Aber Achtung: Die Aufwendungen für eine spätere, mögliche Wiederherstellung des vorherigen Zustands sind vom Mieter zu übernehmen! Beachten Sie also folgendes, wenn Sie einen Treppenlift in einem Mietshaus einbauen wollen:

  • Der Eigentümer bzw. die Eigentümer müssen dem Vorhaben einstimmig zustimmen.
  • Der Vermieter bzw. die Vermieter müssen ebenfalls zustimmen.
  • Die Herstellung der Barrierefreiheit ist nur für Privatwohnungen gestattet (keine Gewerbewohnungen)
  • Wie bereits oben erwähnt muss die Breite der Treppe mindestens 150cm betragen.
  • Der Handlauf darf nicht durch den Lift verdeckt werden bzw. die Benutzung darf nicht eingeschränkt werden.
  • Ein hochklappbarer Sitz des Treppenlifts ist Voraussetzung und mit hochgeklapptem Sitz müssen mindestens noch 60cm Platz bleiben (Fluchtwege)

 

Alternativen zum Treppenlift im Mietshaus:

Sollte es nicht möglich sein einen Treppenlift in einem Mietshaus anzubringen, weil z.B. der Eigentümer seine Zustimmung verweigert hat, gibt es Alternativen zum Treppenlift, sogenannte Treppenhilfen. So gibt es für Rollstuhlfahrer beispielsweise Treppenraupen, bei denen der Rollstuhl über Ketten ins nächste Stockwerk gezogen wird. Ähnlich den Treppenraupen funktionieren auch Treppensteiger bzw. auch Stairwalker genannt. Anders als Treppenlifte sind diese Treppensteiger meist nur Lösungen für eine begrenzte Zeit.

 

Spezielle Treppenlifte für Rollstuhlfahrer

Wie bereits einige Male kurz angedeutet, gibt es auch spezielle Treppenlifte für Rollstuhlfahrer. Diese sind wegen den hohen Kosten nur für Rollstuhlfahrer empfehlenswert, da andere Bewegungseinschränkungen mit einem Steh- oder Sitzlift günstiger umgangen werden können. So zählen etwa Plattform- und Hublifte zu den Treppenliften, die speziell für Rollstühle ausgelegt wurden. In den folgenden Abschnitten finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Treppenlifte für Rollstuhlfahrer im Überblick.

Merkmale eines Treppenlifts für Rollstuhlfahrer

  • Diese Lifte lassen sich sowohl an kurvige, gerade als auch an enge Treppen anpassen.
  • Der Einbau kann im Innenbereich oder auch im Außenbereich erfolgen.
  • Die eigentliche Plattform des Lifts ist einklappbar, sodass diese, wenn sie unbenutzt ist, keinen Platz wegnimmt und andere Menschen problemlos am Lift vorbeilaufen können.
  • Da Rollstühle teilweise sehr schwer sein können, ist die maximale Tragfähigkeit eines solchen Lifts entsprechend hoch. Diese kann bis zu ca. 300-320kg betragen.

Montage und Sicherheitseigenschaften

Die Plattform muss an ein Schienensystem bzw. eine Führungsschiene befestigt werden. Dieses Schienensystem wird direkt an der Treppe montiert und der jeweiligen Treppenform angepasst. Üblicherweise verfügt ein jeder Plattformlift über Auffahrrampen und Bügel zum Festhalten während der Fahrt. Diese Merkmale sorgen dafür, dass ein Rollstuhlfahrer den Treppenlift auch alleine benutzen kann und nicht auf fremde Hilfe angewiesen ist. Wenn Rollstuhllifte außerhalb des Hauses angebracht werden, sind diese meist witterungsbestänig und so konstruiert, dass man bei Regen nicht ins Rutschen kommt.

Die Handhabung des Treppenlifts erfolgt über einen kleinen Joystick direkt über der Plattform. Das macht die Bedienung sehr einfach. Die meisten Lifte beziehen ihre Energie heutzutage über eine Batterie und nicht über das Stromnetz. Dies macht sie sicher gegen Stromausfälle. Die Batterie ist einfach aufladbar und hält eine ganze Weile ohne Aufladung. Sonstige Sicherheitseigenschaften, die auch normale Sitzlifte haben, sind natürlich auch bei den Plattformliften vorhanden wie z.B. Notausknopf, automatische Erkennung von Hindernissen während der Fahrt, etc.

Öffentliche Zuschusserhöhung

100% Kotenlos Seit 1.1.2015: bis zu 4.000,- € Pflegekostenzuschuss möglich!

Jetzt mehr erfahren

In 4 Schritten vergleichen

Treppenlift Preisvergleich

 

Checkliste

1. Sie teilen uns unverbindlich & kostenlos Ihre Anforderungen mit.

Treppenliftangebote vergleichen

2. Wir ermittlen 3 qualifizierte Anbieter die Ihren Anforderungen entsprechen.

Bis zu 30% sparen

3. Dadurch das die Anbieter im Wettbewerb stehen – sinkt für Sie der Preis & der Kundenservice steigt.

Geprüfte Fachhändler-Qualität

4. Sie erhalten 3 unverbindlich Angebote von geprüften Anbietern & wählen Ihren Favoriten aus.


Die wichtigsten Punkte

Unsere Bewertungen

„Sehr informative Seite – bei den mir zugesandten Angeboten war leider kein Volltreffer dabei aber nach einem kurzen Rückruf durch den Kundenberater habe ich den passenden Treppenlift gefunden. Danke für den tollen Service!“

Werner K. am 08.12.2014 – 5 Sterne

Liftmodelle 4.67/5 (93.33%) 3 votes